Bericht des Vorstandes zur Jahreshauptversammlung des MC „Liederkranz“ 1838 Rodau e.V. Rodau, den 28.02.2014 Liebe Sangesfreunde, das Sängerjahr 2013, welches wir heute abrechnen, stand ganz im Zeichen unseres 175. Vereinsjubiläums. Viele unserer Aktivitäten waren auf dieses Wochenende im Juni ausgerichtet. Es hat wohl keiner die Stunden gezählt, die in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltungen von unseren Vereinsmitgliedern, ihren Frauen und vielen Helfern an unserer Festscheune zugebracht haben. Dabei fanden wir breite Unterstützung durch Betriebe und Handwerker unseres Dorfes, durch die anderen Rodauer Vereine, durch die Gemeinde und denn Kreis. Allen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Wir schätzen hier ein, dass es ein sehr gelungenes Fest war, dies zeigten auch die Meinungen der vielen Gäste, die als befreundete Vereine dazu in hervorragender Weise beitrugen. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass wir gut kalkuliert hatten und das Fest nicht im finanziellen Minus endete, so dass wir im September für alle Helfer eine Dankeschönveranstaltung durchführen konnten. Stellvertredend möchte sich der Vorstand die heutige Jahreshauptversammlung zum Anlass nehmen und sich bei zwei Vereinsmitgliedern durch eine kleine Anerkennung noch mal besonders bedanken. Norbert Bähren hat wohl die meiste seiner Freizeit in der heißen Phase für das Gelingen unseres Festes eingesetzt und Matthias Selter hat mit seiner Firma die gesamte Elektroinstallation an unserem Festgelände unendgeldlich realisiert. Liebe Freunde, lasst mich nun an die weiteren Höhepunkte in der Arbeit unseres Chores und unseres Vereinslebens erinnern, wobei es bei über 50 gemeinsamen Aktivitäten nicht möglich ist auf die gesamte Vielzahl der Veranstaltungen einzugehen. So war auch das vergangene Jahr geprägt durch unsere regelmäßigen Singstunden in denen wir den Grundstein für die Auftritte unseres Chores legten, welche überwiegend sehr erfolgreich und Gradmesser unserer gemeinsamen Anstrengungen waren. Erinnert sei dabei an das Sängertreffen unserer Chorgemeinschaft und die weihnachtlichen Auftritte in der Kirche Rodau,im Schloss Leubnitz und unser traditionelles Weihnachtssingen. Eine neue Situation entstand durch den Wechsel unser Chorleiter darin, dass nicht mehr alle besonderen Anlässe, die in der Woche liegen von uns wahrgenommen werden können, da unser Liedermeister Matthias Gantke in dieser Zeit nicht in Rodau zur Verfügung steht. Für seine sehr gute Corleitertätigkeit danken wir ihm ganz herzlich. Zur gesamten Einschätzung der Proben- und Auftrittsarbeit unseres Chores werden wir sicher in den Berichten des Liedermeisters und des Schriftführers konkrete Ausführungen hören. An dieser Stelle möchte sich der Vorstand bei allen aktiven Sängern für ihren Einsatz herzlich bedanken. Dies gilt auch für die zahlreichen Vorbereitungsarbeiten einiger unserer Veranstaltungen wie zum Beispiel der Vereinsabend oder der Vorabend zum 1. Mai. Gleichzeitig gilt unser Dank auch unseren passiven Mitgliedern, die in vielfältiger Form am Gelingen unserer Vorhaben beteiligt waren. Unser Verein hat in 2013 unbestritten wieder ein Stück Geschichte unseres Heimatortes mitgeschrieben. Liebe Sangesfreunde, nicht nur unsere Chorarbeit, sondern vor allem auch die Geselligkeit ist traditioneller Bestandteil unseres Vereinslebens. Mit der Ausfahrt in Verbindung mit dem Vereinsabend, der Dankeschönveranstaltung, der Weihnachtsfeier oder unserer Teilnahme an Polterabenden und Ehrungen zu Jubiläen unser Mitglieder gelangen uns im Jahr 2013 einige unvergessene Veranstaltungen, bei denen uns die Einbeziehung einer breiten Mitgliedschaft und ihren Partnern und Familien am Herzen lag. Leider gab es auch einen nicht so schönen Anlass wo unser Gesang gewünscht wurde. Im März verstarb unser langjähriger Sangesbruder Wolfgang Seifert. Erhebt euch bitte von euren Plätzen um ihm nochmals in der Stille zu gedenken. Beim Vergleich des entsprechenden Jahresplanes können wir alle geplanten Vorhaben bis auf das Singen zum Volkstrauertag als erfüllt abhaken. Ich glaube aber, dass wir es alle auch als anstrengend und doch erfolgreich einschätzen werden. Liebe Sangesfreunde, wichtig für unsere Chorarbeit ist aber auch ein entsprechendes Umfeld. Gemeint sind die räumlichen und moralischen Bedingungen, die in dankenswerter Weise über die Gemeinde und den Heimatverein mit der kostenfreien Nutzung unseres Sängerlokals gegeben waren. Ab dem zweiten Halbjahr waren wir hierbei auf uns allein gestellt und hoffen, dass wir künftig über den mit der Gemeinde geschlossenen Mietvertrag unser weiteres Vereinsleben in diesem Raum absichern können. Überhaupt gibt uns die gute Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen des Ortes zusätzliche Möglichkeiten für ein intaktes Vereinsleben, siehe Weihnachtsfeier. So konnten wir 2013 auch in mehreren Veranstaltungen für unser Heimatdorf aktiv sein. Beispielgebend sei unser traditionelles Weihnachtssingen, die Gestaltung des Vorabends zum 1.Mai oder die Unterstützung des Waldbadfördervereins mit dem Zeltauf- und Abbau zum Waldbadfest genannt. Liebe Sangesbrüder, Der Vorstand war auch im zurückliegenden Jahr um einen reibungslosen Ablauf des Sängerjahres und des Vereinslebens bemüht. Wir schätzen ein, dass uns dies über die fünf Vorstandssitzungen hinaus im organisatorischen Bereich und der Umsetzung zum Gesamterfolg des Vereins gut gelungen ist. Dafür gilt Der Dank allen Vorstandsmitgliedern und deren Stellvertretern, die als erweiterter Vorstand in einigen Fällen zum Einsatz kamen. Liebe Freunde, abschließend möchte ich mich im Namen aller Vorstände für Eure Unterstützung unserer Arbeit und Euer aktives Einbringen in das Leben unseres Vereins danken. Lied hoch!